Montag, 15. Juni 2009

Stark coupiert am Sontagmorgen

Die Waage zeigt heute morgen 1 kg mehr als gestern an. Auch mein leicht wattiger Kopf weisst darauf hin, dass ich noch einen Liter Bier (von den x-Litern) nicht abgebaut habe. In dieser Verfassung ist ein stark coupierter Lauf genau das Richtige. Nach km 1 nehme ich die Treppe zum Rosenpark und nachher den Fussweg direkt zum Bruderhaus hoch. An jedem Brunnen muss ich meinen Durst löschen. Vom Bruderhaus geht es sanft zum Reitplatz und dann ein kurzes Stück auf der Linsentalstrasse bis zur Abzweigung zum Gamser. Das heutige Schlüsselstück zum "Heartbreaker" - Gamser ist knapp 2 km lang und ca. 160 m Aufstieg. Ich nehme diesen heute deutlich langsamer als während den Finisher-Trainings. Dann geht es schönen Singletrails wieder Richtung Bruderhaus. Ich entscheide mich noch den höchsten Punkt des Eschenbergs anzusteuern und laufe eine neue, ganz tolle Strecke. Vom höchsten punkt geht es Richtung Breite zum Teil auf Treppen steil abwärts.

Zu Hause zeigt die Waage wieder 1 kg weniger Gewicht und auch das Wattige um meinen Kopf ist verschwunden :-)

14 km; 1h38; Aufstieg 325 m; HF 74 %

Keine Kommentare:

Kommentar posten