Donnerstag, 20. März 2014

Wechselnde Laufgefühle

Die langen Pausen zwischen meinen Blogeinträgen lassen darauf schliessen, dass ich noch immer nicht regelmässig laufe. Schliesslich sind es ja meist Gedanken oder Erlebnisse während den Läufen, welche einen Eintrag auslösen. 
Zu oft drehen sich meine Gedanken beim Laufen nur um mein stechendes Knie und dieses Thema ist nicht wirklich interessant. Schliesslich will ich über schöne Lauferlebnisse, gute Gadgets oder schöne Strecken berichten. Blogeinträge über körperliche Beschwerden sind für Leser nur hilfreich, wenn darin konkrete Erfahrungen für Therapie oder Verhalten enthalten sind.
Beim Loslaufen sticht mein Knie meist stark. Dementsprechend verkrampft ist mein Laufstil und manchmal bin ich so schmerzempfindlich, dass ich den Lauf abbrechen muss. In den letzten Wochen kann ich diese kritische Phase meist überwinden. Manchmal komme ich nach einigen km sogar richtig in Schwung und bin dann zwar langsamer als bisher, aber doch mit Genuss und einem Lächeln unterwegs.
Damit mir dies gelingt, kräftige und dehne ich regelmässig meine Beinmuskulatur, gehe in die Physio und verwende wieder oft The Stick zur Massage meiner Beine.

Toll ist das Gefühl, wenn ich nach einigen km mein Standardtempo gefunden habe und ich in der Natur laufen und zwischen durch auch rennen kann. Ich liebe es, wenn ich nach einem Lauf wieder das Salz auf meiner Haut spüre. Ich bin zufrieden, wenn ich am Nachmittag zu Fuss unterwegs bin und noch ein leichtes Ziehen vom morgendlichen Lauf in den Beinen habe. Dann weiss ich, dass ich am Ziel, wieder richtig zu Laufen festhalten muss.

In andern Momenten, in welchen ich steifbeinig wie mit Prothesen unterwegs bin oder schwer keuchend eine Steigung zu meistern versuche, kommen Zweifel in mir auf, ob je wieder ich plaudernd in einer Gruppe mitlaufen kann. Wenn ich bereits nach einigen 100 m in meinem HM-Tempo meine Körperspannung verliere, schwindet meine Zuversicht, je wieder meine HM-Zeit zu erreichen. Wenn ich nach 10 km merke, dass das Zwicken und Stechen wieder zunimmt, frage ich mich, ob ich je wieder daran denken kann, einen Marathon zu laufen.

Ich schwanke zwischen Zuversicht, wieder richtig unterwegs zu sein und Besorgnis nur noch mit Velo und Bike Ausdauersport machen zu können. Aus meinen Erfahrungen weiss ich aber auch, dass das Stechen nur durch Lauftraining weggeht. Ich versuche Überbelastungen vorzubeugen, indem ich längere Ausdauereinheiten noch immer auf das Velo verlege.

Kommentare:

  1. Das liest sich nicht gut, aber du solltest die Hoffnung nicht begraben.

    Hast du es schon mit dem Wechsel von der Ferse abrollen auf den Vor- bzw. Mittelfuß versucht, viele sprechen davon , dass dann Knieschmerzen Schnee von gestern sein sollen !

    Halte dir die Daumen, das braucht keiner
    und vor allem
    nicht die Hoffnung aufgeben
    wenn es auch schwer ist
    kann ich mir gut vorstellen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tipp und das Daumenhalten. Freue mich darüber!
      Ich laufe meist Vor- resp Mittelfuss.
      Gute Erfahrungen mach ich mit Rückwärtslaufen. Dies stärkt genau die richtigen Muskeln.

      Löschen